Ministerium für Abrüstung und Verteidigung

Das Ministerium für Abrüstung und Verteidigung (MfAV) ist aus dem ehemaligen Ministerium für Nationale Verteidigung (MfNV) hervorgegangen und hat seinen Sitz in der Struzberg-Kaserne in Strausberg bei Berlin. Minister für Abrüstung und Verteidigung ist vom 12. April 1990 bis zum 2. Oktober 1990 der ehemalige Pfarrer und Wehrdienstverweigerer Rainer Eppelmann. Sein Vorgänger, Admiral Theodor Hoffmann, übernimmt am 24. April 1990 den Posten als Chef der Nationalen Volksarmee (NVA).

Frankfurt/Oder, Amtsübernahme, Eppelmann. Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-1990-0418-031
Der Minister für Abrüstung und Verteidigung Rainer Eppelmann (r.) übernimmt die Amtsgeschäfte von seinem Vorgänger, dem Minister für Nationale Verteidigung Admiral Theodor Hoffmann. Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-1990-0418-031

Bei den Verhandlungen über die Vereinigung der beiden deutschen Staaten spielen die Streitkräfte der DDR eine sensible Rolle. Nachdem anfänglich von zwei Armeen im geeinten Deutschland die Rede ist, kristallisiert sich während der Zwei-plus-Vier-Verhandlungen im Sommer 1990 heraus, dass es mit der bevorstehenden Wiedervereinigung nur noch eine Armee geben wird. Die sozial verträgliche Auflösung der NVA wird zu einer der Hauptaufgaben des neuen Ministers. Dabei gibt es von Anfang an eine enge Abstimmung zwischen dem Ministerium für Abrüstung und Verteidigung und dem bundesdeutschen Verteidigungsministerium.

Gleichzeitig wird auf außenpolitischer Ebene über die Herauslösung der NVA aus dem Militärbündnis des sowjetischen Machtbereiches, dem Warschauer Pakt, verhandelt und zum 24. September 1990 vollzogen. Die Streitkräfte der DDR werden am 2. Oktober 1990 offiziell aufgelöst. Am Tag der deutschen Wiedervereinigung übernimmt der Bundesverteidigungsminister, Gerhard Stoltenberg, die Befehls- und Kommandogewalt über das aus den Resten der NVA konstituierte „Bundeswehrkommando Ost“. Ihm gehören 89.900 Armeeangehörige und 48.300 Zivilbeschäftigte der aufgelösten NVA an.

Rainer Eppelmann über seine neue Funktion als Minister für Verteidigung und Abrüstung und erste Begegnungen mit dem Personal.

Heimatfilm GbR, 2009

Organisation

Das MfAV ist für die Führung und Verwaltung der Nationalen Volksarmee im militärischen und zivilen Bereich zuständig. Zur NVA gehören folgende Teilstreitkräfte:

  • Kommando Luftstreitkräfte/Luftverteidigung
  • Kommando Landstreitkräfte
  • Kommando Volksmarine/Seestreitkräfte

Außerdem gehören zum Ministerium für Abrüstung und Verteidigung die Grenztruppen der DDR. Darüber hinaus zählen der Hauptstab, die Politische Hauptverwaltung und die Bereiche Rückwärtige Dienste sowie Technik und Bewaffnung zum Geschäftsbereich des MfAV. Ihm sind weiterhin die Verwaltung der Militärstaatsanwaltschaft, die Gesellschaft für Sport und Technik, die Militärakademie Friedrich Engels und die Militärpolitische Hochschule Wilhelm Pieck unterstellt.
Abrüstungsminister Rainer Eppelmann wird in seiner Arbeit von den Staatssekretären Werner E. Ablaß und Frank Marczinek unterstützt. Parlamentarischer Staatssekretär ist Bertram Wieczorek.

Organigramm Ministerium für Abrüstung und Verteidigung. Datierung: 24.04.1990. Quelle: Bundesarchiv, DC 20/18549, pag. 7

Von Minister Eppelmann und Staatssekretär Ablaß bestätigtes Organigramm des Ministeriums für Abrüstung und Verteidigung. (Stand 24. April 1990)

BArch, DC 20 / 18549, pag. 7
Organigramm Ministerium für Abrüstung und Verteidigung. Stand: 24.04.1990. Quelle: Bundesarchiv, DC 20/10559, pag. 149

Organigramm des Ministeriums für Abrüstung und Verteidigung mit Stand vom 24. April 1990

BArch, DC 20 / 10559, pag. 149
Organigramm Ministerium für Abrüstung und Verteidigung. Datierung: 24.04.1990. Quelle: Bundesarchiv, DC 20/18549, pag. 7

Von Minister Eppelmann und Staatssekretär Ablaß bestätigtes Organigramm des Ministeriums für Abrüstung und Verteidigung. (Stand 24. April 1990)

BArch, DC 20 / 18549, pag. 7
Organigramm Ministerium für Abrüstung und Verteidigung. Stand: 24.04.1990. Quelle: Bundesarchiv, DC 20/10559, pag. 149

Organigramm des Ministeriums für Abrüstung und Verteidigung mit Stand vom 24. April 1990

BArch, DC 20 / 10559, pag. 149
Schliessen Modal Schließen Modal Schließen

Ministerbiografie

Rainer Eppelmann (*1943), Minister für Abrüstung und Verteidigung

mehr

Staatssekretäre

Die Staatssekretäre im Ministerium für Abrüstung und Verteidigung: Bertram Wieczorek, Werner Ablaß und Frank Marczinek.

mehr

Abbau der Grenzanlagen

Der Abriss der Grenzanlagen beginnt bereits im Dezember 1989 und wird unter der Regierung de Maizière weiter vorangetrieben.

mehr

Die DDR verlässt den „Warschauer Pakt“

Auf außenpolitischer Ebene wird über die Herauslösung der NVA aus dem Warschauer Pakt verhandelt und zum 24. September 1990 vollzogen.

mehr

Das Ende der Nationalen Volksarmee

Die Nationale Volksarmee der DDR wird im Zuge der Wiedervereinigung aufgelöst. Nur wenige Armeeangehörige werden am Ende in die Bundeswehr übernommen

mehr

Schliessen Modal Schließen Modal Schließen

Hinweis

Schliessen Modal Schließen Modal Schließen