Die Einheit moderieren

Neben der organisatorischen Betreuung der Regierungsgeschäfte spielt die Beschaffung und Bereitstellung von Informationen für den Ministerpräsidenten eine wichtige Rolle in der Arbeit von Klaus Reichenbach. Regierungsstellen, Betriebe, Vereine sowie Bürgerinnen und Bürger wenden sich mit ihren Anfragen an den Ministerpräsidenten. Besonders wenn zentrale Gesetzesvorhaben beschlossen oder Staatsverträge unterschrieben werden, steigt die Anzahl der sogenannten Eingaben rapide an. Diese Hinweise werden im Amt des Ministerpräsidenten gesammelt, systematisch ausgewertet und beantwortet.

Information über die Eingaben und Zuschriften

Information über die Eingaben und Zuschriften an den Ministerpräsidenten und an die Regierung der DDR im Juli 1990.

Quelle: BArch, DC 20 / 6140, pag. 53-60
Download (pdf)

Nach dem Inkrafttreten der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion am 1. Juli 1990 wenden sich zahlreiche Betriebe mit Protestresolutionen an den Ministerpräsidenten. Alle Eingaben werden im Referat des Staatssekretärs für Innen- und Wirtschaftspolitik beim Amt des Ministerpräsidenten, Gottfried Klepel, gesammelt und beantwortet.

BArch-DC-20-11557
Gemeinsame Protestresolutionen

Mit gemeinsamen Protestresolutionen wenden sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Fabriken und Lokale im thüringischen Sonneberg und sächsischen Reichenbach gegen die Privatisierung ihrer Betriebe, 10. Juli 1990.

Quelle: BArch, DC 20 / 11557
Download (pdf)

Kundgebung gegen Sozialabbau. Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-1990-0721-006, Fotograf: Ralf Hirschberger
Die Berichte aus den Bezirken erfassen unter anderem Proteste und Streiks von Angestellten, wie die Kundgebung der Kali-Kumpel des Südharz-Reviers am 21. Juli 1990 in Sondershausen. Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-1990-0721-006, Fotograf: Ralf Hirschberger

Die Regierungsbevollmächtigten der DDR berichten regelmäßig über die wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Situation in den Bezirken. Auf diese Weise beobachtet das Amt des Ministerpräsidenten die Entwicklungen in den Kommunen und stimmt das weitere Vorgehen mit dem Ministerium für Regionale und Kommunale Angelegenheiten ab.

Schliessen Modal Schließen Modal Schließen

Hinweis

Schliessen Modal Schließen Modal Schließen