Ministerien

Im Zuge der Regierungsbildung nach den Volkskammerwahlen wird die bisherige Struktur der Ministerien neu geordnet. Insgesamt gibt es in der Regierung de Maizière 22 Ministerien. Zudem wird der Posten des Ministers im Amt des Ministerpräsidenten gebildet, das aus dem Sekretariat des Ministerrates der DDR hervorgeht.

Die Umstrukturierung der Ministerien erfolgt nach bundesdeutschem Vorbild. Die neue Struktur soll eine bessere Zusammenarbeit der einzelnen Ressorts mit den bundesdeutschen Ministerien ermöglichen und so den Einigungsprozess vereinfachen. Nur vier der früheren Ministerien behalten ihre ursprüngliche Bezeichnung und Funktion. Sechs Ministerien werden neu gebildet und zwölf umbenannt bzw. bekommen neue Aufgaben zugewiesen. Darüber hinaus werden einige Ministerien und andere zentrale Staatsorgane aufgelöst.

 

Amt des Ministerpräsidenten

Als Nachfolger des Sekretariats des Ministerrates der DDR wird am 13. April 1990 der Posten des Ministers im Amt des Ministerpräsidenten geschaffen.

mehr

Ministerium für Abrüstung und Verteidigung

Das Ministerium für Abrüstung und Verteidigung ist für die Abwicklung der Streitkräfte der DDR bzw. ihre Integration in die Bundeswehr zuständig. <

mehr

Ministerium für Arbeit und Soziales

Das Ministerium für Arbeit und Soziales ist für die Arbeitsmarktpolitik, die Versicherungszweige und die Renten zuständig.

mehr

Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten

Das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten ist für die Außenpolitik der DDR zuständig.

mehr

Ministerium für Bauwesen, Städtebau und Wohnungswirtschaft

Neben der Reformierung des Wohnungswesen, der Sanierung und Entwicklung der Innenstädte ist das MfBSW auch für die Anpassung des Baurechts zuständig.

mehr

Ministerium für Bildung und Wissenschaft

Die Entideologisierung sowie die Durchsetzung von Freiheit in Forschung und Lehre sind wichtige Aspekte bei der Reformierung des Bildungswesens.

mehr

Ministerium für Ernährung, Land- und Forstwirtschaft

Die Einführung der Marktwirtschaft bringt tiefgreifende Veränderungen für die Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft in der DDR mit sich.

mehr

Ministerium für Familie und Frauen

Die Vereinbarkeit von Familie und Berufstätigkeit bildet einen Schwerpunkt der Familien- und Frauenpolitik in der DDR.

mehr

Ministerium der Finanzen

Das Ministerium der Finanzen (MdF) spielt eine zentrale Rolle im Prozess der deutschen Einheit. Das wichtigste Vorhaben, das vom Finanzministerium umgesetz

mehr

Ministerium für Forschung und Technologie

Ministerium für Forschung und Technologie geht im April 1990 mit veränderter Aufgabenstellung aus dem Ministerium für Wissenschaft und Technik hervor

mehr

Ministerium für Gesundheitswesen

Das Gesundheitswesen der DDR erfährt 1990 eine grundlegende Umgestaltung.

mehr

Ministerium für Handel und Tourismus

Das neugegründete Ministerium ist für die Auflösung der staatlichen Handelsmonopole und die Neugestaltung der Tourismuspolitik zuständig.

mehr

Ministerium des Innern

Zu den vielfältigen Aufgaben des Ministeriums des Innern (MdI) gehört vor allem die Gewährleistung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit.

mehr

Ministerium für Jugend und Sport

Das Ministerium für Jugend und Sport ist für Grundsatzfragen der Jugend- und Sportpolitik sowie den Zivildienst zuständig.

mehr

Ministerium der Justiz

Das Ministerium der Justiz steht vor der Herausforderung, die bislang von der SED gelenkte Rechtsprechung zu demokratisieren und zu reorganisieren.

mehr

Ministerium für Kultur

Die von Minister Herbert Schirmer proklamierte neue Kulturpolitik zielt vor allem auf eine Demokratisierung und Dezentralisierung ab.

mehr

Ministerium für Medienpolitik

Das 1990 neu gegründete Ministerium für Medienpolitik leitet die Demokratisierung von Rundfunk und Presse in der DDR ein.

mehr

Ministerium für Post- und Fernmeldewesen

Das MPF steht 1990 vor der Herausforderung, die ostdeutsche Post- und Telekommunikationsinfrastruktur an westdeutsche Standards anzugleichen.

mehr

Ministerium für Regionale und Kommunale Angelegenheiten

Das Ministerium für Regionale und Kommunale Angelegenheiten ist für die Wiedereinführung der Länder zuständig.

mehr

Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Energie und Reaktorsicherheit

Die Regierung de Maizière tritt im Bereich der Umwelt ein schweres Erbe an. Art und Umfang der Umweltbelastungen und -schäden sind vielfältig.

mehr

Ministerium für Verkehr

Die zentrale Aufgabe des Ministeriums für Verkehr besteht in der Vorbereitung der deutschen Einheit auf dem Gebiet der Verkehrspolitik.

mehr

Ministerium für Wirtschaft

Mit dem Antritt der neuen DDR-Regierung wird Anfang April 1990 das Ministerium für Wirtschaft (MfW) gebildet.

mehr

Ministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Im April entsteht mit dem MWZ erstmals ein zentrales Ministerium zur Durchführung entwicklungspolitischer Maßnahmen.

mehr

Schliessen Modal Schließen Modal Schließen

Hinweis

Schliessen Modal Schließen Modal Schließen